Monthly Archives: Juni 2012

Papier sparen

Veröffentlicht am von agnes

Papier sparen ist der beste Wald- und Klimaschutz. Das gilt nicht nur für den eigenen Verbrauch, sondern auch für die Papierflut in Briefkästen und Faxgeräten. Tipps: Reklamesendungen durch den Aufkleber „Keine Werbung einwerfen“ stoppen Adressierte Werbung kann mit dem Vermerk „Annahme verweigert“ zurück geschickt wer­den. Oder man lässt sich in die so genannte „Robinson-Liste“ eintragen: […]

Naturwaldverlust durch Zellstoffplantagen

Veröffentlicht am von agnes

In den Ländern des Südens steht neben dem Holzeinschlag eine weitere Bedrohung der Wälder im Vordergrund: Um die Zellstoffproduktion zu beschleunigen und die Kosten zu drücken, werden Naturwälder durch Monokulturen aus schnellwachsenden Baumarten ersetzt. Sowohl in Indonesien als auch in den USA, in Chile, in Australien und in Brasilien wurden Naturwälder großflächig zerstört, um Plantagen […]

Struktur der globalen Papier- und Zellstoffindustrie

Veröffentlicht am von agnes

Die Markt- und Konzernstrukturen der Papierindustrie, die starke Konzentrierung und die globale Vernetzung sind Teil des Problems. In der internationalen Fachzeitschrift „pulp and paper international“ werden jährlich die nach Umsatz 100 größten Papier- und Zellstoffkonzerne aufgelistet und verglichen. Die Top 10 dieser 100 größten Unternehmen machen knapp die Hälfte der Umsätze, rund 70 Prozent der […]

Gesundheitliche Schäden durch Zellstoffproduktion

Veröffentlicht am von agnes

In der UN Menschenrechtserklärung (Artikel 25) von 1948 ist festgelegt: „Everyone has the right to a standard of living adequate for the health and well-being of himself and of his family“. Das Recht auf ein gesundes Leben wird von einigen Papier- und Zellstoffkonzernen auf eklatante Weise verletzt. Obwohl es in Deutschland hohe Umweltstandards für die […]

Mythos Arbeitsplatz

Veröffentlicht am von agnes

„Aracruz* bietet den Leuten von hier keine Arbeit mehr an. Alles wird maschinell hergestellt – man braucht gar keine Arbeiter mehr. Auch der Holzeinschlag wird heute von Subunternehmern, häufig von multinationalen Unternehmen mit neuester Technik gemacht – auch da gibt es keine Arbeit mehr für uns. So werden sie Brasilien zugrunde richten.“ Humberto (Quilombola** in […]

Bodendegradierung

Veröffentlicht am von agnes

Beim Ernten durch Kahlschlag ebenso wie beim Pflanzen der Bäume kommt es zu Erosion, wenn der Boden schutzlos dem Regen ausgeliefert ist. Schwere Erntemaschinen verdichten den Boden und verstärken an steilen Hängen die Erosion. Berichte aus Südafrika, Spanien und Brasilien beschreiben die Bodendegradierung in Eukalyptusplantagen. Der hohe Herbizid- und Düngereinsatz verändert die Bodenfauna. Auch werden […]

Verbrauch von Wasserressourcen

Veröffentlicht am von agnes

„Der Boden ist total ausgetrocknet. Er ist wirklich nicht mehr so, wie er früher einmal war. Wenn es uns heute z.B. an Wasser oder an Nahrung fehlt, dann trägt auch Aracruz* einen Teil der Verantwortung dafür.“ (Bewohner eines Quilombola- Dorfes in Brasilien) *Der brasilianische Zellstoffkonzern ARACRUZ Celulose (heute FIBRA) ist einer der größten Eukalyptuszellstoffproduzenten weltweit […]

Folgen in den Lieferländern

Veröffentlicht am von agnes

Einem Blatt Papier sieht man nicht an, aus welchem Holz es hergestellt ist, ob aus zertifizierter Waldwirtschaft, aus Plantagen oder aus illegalem Raubbau. Sichtbar ist aber die weltweite Zerstörung von Wäldern, zählbar ist der Verlust der Arten, spürbar der Klimawandel. Die begrenzten weltweiten Ressourcen sind ungleich verteilt. Wir in Deutschland gehören zu den 20 Prozent […]

Kanada: Aktuelle Entwicklung

Veröffentlicht am von agnes

Stellungnahme zum Great Bear Rainforest-Abkommen Der Great Bear Rainforest an der Westküste der kanadischen Provinz British Columbia ist Teil des Temperierten Küstenregenwaldes entlang der nordamerikanischen Pazifikküste. Benannt nach dem Grizzlybären ist er das größte intakte Regenwaldgebiet in den gemäßigten Breiten (vergleichbar mit der Größe Bayerns), das noch weitgehend von der Ausbeutung durch die Holzwirtschaft verschont […]

Landrechtskonflikte

Veröffentlicht am von agnes

„Die meisten Bewohner hier hatten allerdings keinen Besitztitel, keine Urkunde über das von ihnen bewohnte Land. Wenn die Schwarzen keinen Besitztitel nachweisen konnten, zwang Aracruz sie, ihr Heim zu verlassen. Dann wurden sie einfach vertrieben.“ Domingos Chapoca (Quilombola in Brasilien) *Der brasilianische Zellstoffkonzern ARACRUZ Celulose (heute FIBRA) ist einer der größten Eukalyptuszellstoffproduzenten weltweit In vielen […]

Diese Seite wurde gefördert durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein Westfalen.