Schulung und Beratung

Im Vorfeld der verschiedenen Papierwende-Städte wurden mit fast allen Veranstaltern Beratungsgespräche, Fortbildungen und Schulungen durchgeführt. Teilweise haben sich Papierwende-Städte zusammengeschlossen, um gemeinsam Schulungen durchzuführen, andere haben gleich interessierte Lehrer, Multiplikatoren und Verbände in ihre Veranstaltung einbezogen. Wir beraten Sie bei der Auswahl Ihres individuellen Schulungsprogramms und stimmen dies gemeinsam mit Ihnen auf Ihre Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten ab.

Es ist sinnvoll, die Schulung zur Ausstellungsführung direkt am Ausstellungsort durchzuführen, um einen realen Eindruck zu bekommen. So ist zwischen Aufbau und Eröffnung dafür ein wenig Zeit einzuplanen. Manchmal kann die Schulung auch in der jeweiligen Vorgängerstadt stattfinden. Wo eine Vorortschulung nicht möglich ist, kann auch mit einer virtuellen Führung gearbeitet werden.

Unser Angebot für Sie:

  • Telefonische Beratung zu Ausstellungsbedingungen
  • Schulung Papierwende/ Ausstellung und Rahmenprogramm
  • Inhaltliche Fortbildung „Papier hat viele Seiten“
  • Methodentraining „Jetzt leg ich selbst los“
  • Beratung: Fundraisingkonzept Papierwende
  • Papierkunst: „Papiergießen“
  • Wald-Erfahrung (auf Anfrage)
  • Beratung und Schulung von Betrieben – Konzepte zum Papiersparen

Schulung Papierwende
Ausstellung und Rahmenprogramm: Wir führen Sie durch die Papierwende, Sie erleben die Ausstellung LIVE. Wir können diese Musterführung auf eine von Ihnen gewählte Zielgruppe abstimmen. Wir geben Ihnen praktische Tipps, von der Ausstellungseröffnung bis hin zur Organisation der Ausstellungsführungen. Wir beraten Sie bezüglich Ihres Rahmenprogramms und planen mit Ihnen die Vorgehensweise in Ihrer Papierwende: Wer kommt als SchirmherrIn in Frage, wie spreche ich den örtlichen Handel an, wie komme ich in die Schulen? Diese Schulung dauert etwa 4 bis 5 Stunden.
Referentinnen:
Monika Nolle, ARA e.V.
Agnes Dieckmann, urgewald e.V.

Inhaltliche Fortbildung
„Papier hat viele Seiten“ ist eine langjährig erprobte Fortbildung, die Ihnen einen ersten Einstieg in die Papierproblematik bietet. Sie ist methodisch so aufgearbeitet, dass eine Umsetzung in den Arbeitsalltag direkt erfolgen kann. Das Programm der Fortbildung kann mit den Veranstaltern auf die jeweilige Situation vor Ort zugeschnitten werden, ganztags, halbtags oder zweimal halbtags angeboten werden. Je nach Wunsch kann z.B. das Papierschöpfen durch die Wald-Erfahrung ausgetauscht werden. Es hat sich gezeigt, dass es sinnvoll ist, einen Praxisteil in die Fortbildung einzubauen.

Die Fortbildung ist zur Schulung der Papierwende-Veranstalter gedacht, will aber auch Multiplikatoren, zukünftige Besucher und Mitstreiter ansprechen und für das Papierthema gewinnen. Der Teil „Wie geht’s weiter in meiner Papierwende-Stadt?“ sollte zusammen mit dem Veranstalter durchgeführt werden. Am Ende der Fortbildung kann das Programm der Papierwende in Ihrer Stadt durch den Papierwende-Veranstalter vorgestellt und bei den TeilnehmerInnen beworben werden. Auf Wunsch kann bereits gemeinsam an einer Umsetzung der Papierwende gearbeitet werden, die nächsten Schritte können sich direkt aus der Veranstaltung ergeben.

Die Fortbildung ist sehr gut geeignet, um potentielle Mitstreiter für eine Papierwende zu begeistern. Denken Sie an reichlich Vorlaufzeit, besonders im Schulbereich!
Referentinnen:
Monika Nolle, ARA e.V.
Agnes Dieckmann, urgewald e.V.

Den Wald erleben
In der Schule lernen wir, dass Wälder wichtig sind, aber wer hat heute noch eine Beziehung zum Wald? Wir wachsen in der Stadt auf und erinnern uns gelangweilt an die Sonntagsspaziergänge mit den Eltern. Bei einem Ausflug in den nahen Wald, verbunden mit einer Waldrallye, machen wir neue spannende Erfahrungen, schärfen unsere Sinne, schalten ab und haben einfach Spaß. Der Wald ist eben mehr als ein Rohstofflager – er ist Lebens- und Erholungsraum.

Buchen Sie uns oder lassen Sie sich von uns schulen. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen ein für Ihre Zielgruppe passendes Programm zusammen. Sowohl Workshop als auch Schulung dauern drei Stunden plus Pausen.
Referentinnen:
Monika Nolle, ARA e.V.
Agnes Dieckmann, urgewald e.V.

Preise auf Anfrage.


Diese Seite wurde gefördert durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein Westfalen.