Recyclingpapier überzeugt

Recyclingpapiere haben in den letzten Jahren enorme Entwicklungen durchgemacht. Durch Optimierung der Recyclingverfahren und der weiteren Bearbeitung konnte die Qualität erheblich gesteigert werden. Viele Vorurteile gegen Recyclingpapiere in Bezug auf Aussehen, Druckeigenschaften und Kopierfähigkeit beziehen sich oft auf überholte Vorurteile. Heute gibt es für jeden Anspruch im Büroalltag Recyclingpapiere mit Topqualität.

Die Zeiten des grauen Recyclingpapiers gehören längst der Vergangenheit an. Mittlerweile existieren in optischer und haptischer Wahrnehmung keine signifikanten Unterschiede mehr zu Frischfaserpapieren. Im Gegenteil: Wie das Meinungsforschungsinstitut Emnid bereits Ende 2005 in einer bundesweiten repräsentativen Umfrage feststellte, waren sich BetrachterInnen nicht sicher, ob ihnen ein Recycling- oder ein Frischfaserprodukt vorlag.

Mittlerweile ist Recyclingpapier nicht nur in verschiedenen Weißegraden zwischen 60 und 100 Prozent, sondern auch gestrichen in höchster Qualität und unterschiedlichsten Grammaturen erhältlich. Dem Einsatz für qualitativ hochwertige Druckwerke – wie zum Beispiel Imagebroschüren oder Geschäftsberichte – steht somit nichts mehr im Wege. Unter der Maßgabe „So weiß wie nötig“ statt „So weiß wie möglich“ können Ressourcen und Kosten eingespart werden. Diese Variationsbreite macht Recyclingpapier besonders interessant.


Diese Seite wurde gefördert durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein Westfalen.